(+43) 0463 / 3870 777

Reiseblog

Skiathos, Skopelos, Alonissos - traumhaftes Inselidyll

Skiathos, Skopelos, Alonissos - traumhaftes Inselidyll
Bloggerin
Andrea Springer

Anreisen kann man ganz einfach per Flug ab Graz (Juni bis September). Für uns ging es so direkt nach Skiathos, der Hauptinsel der Sporaden, wo wir die ersten drei Tage unserer Reise verbrachten. Das Tolle an dieser Insel ist, dass sie aufgrund ihrer eher kleinen Größe bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist. Es ist die perfekte Urlaubsdestination für all jene, die den Alltag hiner sich lassen und komplett abschalten wollen. Die Insel ist auch im Hochsommer ganz grün und die Bäume reichen bis ans Wasser, was beim Sonnenbaden auch angenehmen Schatten spendet.

Skiathos

Auf Skiathos gibt es über 60 Strände und in der Hauptstadt findet man viele ausgezeichnete Restaurants, Cafés und Bars. Exklusiv wohnen kann man im Skiathos Princess Hotel*****. Auch Pierce Brosnan und Meryl Streep konnten sich davon überzeugen – während der Dreharbeiten zum Film „Mamma Mia“ haben sie hier übernachtet.

Für alle, die das ruhige Strandleben etwas aufpeppen wollen, ist der „Banana Beach“ – der sogenannte „Partystrand“ der Insel – genau das richtige. Dieser ist zweigeteilt - im hinteren Bereich befindet sich ein offizieller FKK Strand, was für die Reisedestination Griechenland sehr untypisch und normalerweise nicht erlaubt ist. Wer es ganz ruhig möchte, findet vor allem im Norden einsame Buchten. Um dorthin zu gelangen, sollte man sich allerdings ein Boot mieten, da nur der Süden der Insel erschlossen ist. Die Busverbindungen auf Skiathos sind aber auch ausgezeichnet und sehr günstig. Pro Strecke zahlt man max. € 1,50. Ein kulinarisches Highlight, das es nur auf Skiathos gibt, ist „Tsipouro“ – ein ouzoähnliches Getränk. Das eigentlich außergewöhnliche daran ist, dass man zu jedem bestellten Tsipouro automatisch Spezialitäten wie überbackenen Fisch, Muscheln und andere Vorspeisen kostenlos dazubekommt. In meiner Lieblingstaverne „Mouragio“ an der Hafenpromenade hat uns der Tsipouro besonders gut geschmeckt.

Alonissos

Unser nächster Stopp war die Nachbarinsel Alonissos, die wir ganz einfach mit der Fähre (Fahrdauer ca 25 Minuten) erreichten. Mir persönlich hat es hier am besten gefallen – besonders schön fand ich den Agios Dimitrios Strand und das Lokal „Sunset". Auch die Altstadt mit den vielen Livemusik-Lokalen sowie die Geschäfte mit heimischen Produkten (Spezialität: Thunfisch) waren für mich einzigartig. Auffallend ist, dass es auf Alonissos – abgesehen von ein paar italienischen Gästen - fast gar keine ausländischen Touristen gibt. Die Strände bestehen aus Steinen und Felsen und sind so gut wie menschenleer.

Skopelos

Die letzten Tage unserer Reise haben wir dann auf der Insel Skopelos verbracht, welche mit der Fähre ca. 45 Minuten von Skiathos entfernt liegt. Skopelos ist derzeit im „Mamma Mia" - Fieber, da der Großteil des gleichnamigen Filmes (mit Pierce Brosnan und Meryl Streep in den Hauptrollen) hier gedreht wurde. Diese Insel hat meinem Sohn besonders gut gefallen. Empfehlen kann ich das griechische Restaurant „Nostos" in Skopelos Stadt sowie eine „Dachterrassen-Bar" am Ende der Hafenpromenade. Die schönsten Strände sind der Kastani-Strand (hier sollte man Getränke und Essen selber mitbringen – es gibt dort keine einzige Strandbar) und der Milia Strand. Ich empfehle hier das Hotel Skopelos Village ****. Dort hat man einen super schönen Blick auf den Hafen.
Das Sportlerherz kommt auf keiner der Insel zu kurz. Jogging-Freunde können zum Beispiel auf Skiathos vom Hotel Skiathos Princess zum Koukounaries-Strand laufen. Das ist ein 1 Kilometer langer, traumhafter Sandstrand. Auf Alonissos würde ich die vielen kleinen Waldwege entlang den Klippen als Laufstrecken empfeheln, und auf Skopelos kann man am wunderschönen Hafen laufen. Windsurfer sollten unbedingt die Insel Skopelos besuchen, auf Skiathos ist es eher windstill und daher zum Surfen ungeeignet.