(+43) 0463 / 3870 777

COSTA RICAS WILDER SÜDEN

bis April 2018

Flug, 8 Tage Mietwagen

 

ab € 1.636,-
Jetzt buchen

 

- Flug ab Wien via Zürich mit Swiss Air
- Transfer vom Flughafen zum Hotel am 1. Tag
- 7 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels der Mittelklasse/
  gehobenen Mittelklasse
- Verpflegung gemäß Programm:
  Eintritt in den Botanischen Garten Wilson
  Informationsmaterial (deutsch) vor Ort von der örtlichen Reiseleitung
  Reiseführer, Informationsmaterial und ausführliches Kartenmaterial
  mit den Reiseunterlagen

Preis z.B. 20.02.-28.02.2018
pro Person 1636,-


Details und weitere Informationen:
katrin.podritschnig@springerreisen.at
 

1. TAG: San José:
Begrüßung durch einen Repräsentanten unserer Agentur
am Flughafen und Übergabe der Reiseunterlagen. Transfer zum Hotel
Presidente **** , 1 Nacht.

2. TAG: San José – Vulkan Irazú –Dota:
Nach dem Frühstück und der Übernahme des Mietwagens haben Sie Zeit für einen kleinen Stadtbummel in der Hauptstadt San José. Unterwegs nach Dota können Sie
einen Abstecher zum Nationalpark Irazú mit seinem 3.432 m hohen Vulkan machen. Anschließend geht es hinauf nach Dota, am Nationalpark Los Quetzales gelegen. 1 Nacht im Hotel Sueños del Bosque *** .Ca. 90 km (F)

3. TAG: Dota – San Isidro – Biologische Station Las Cruces:
Am frühen Morgen Gelegenheit zu einer Wanderung auf der Suche nach dem Quetzal.
Weiter geht es über den „Cerro de la Muerte“, bevor es in Serpentinen zum 2.800 m tiefer gelegenen Städtchen San Isidro hinuntergeht. Weiterfahrt ins romantische Tal des Río Grande de Térraba, dem wasserreichsten Fluss Costa Ricas. Kurz hinter San Vito, eine
charmante Kleinstadt italienischer Siedler, die sich auf den Anbau von Hochlandkaffee spezialisiert haben, liegt die Biologische Station Las Cruces, der OTS (Organization for Tropical Studies), 1 Nacht. Ca. 180 km (F)

4. TAG: Botanischer Garten Wilson –Golfito – La Gamba:
Nach dem Frühstück haben Sie Gelegenheit, den Botanischen Garten Wilson zu besuchen, dieser verfügt über eine der weltweit umfangreichsten Sammlungen
von Palmen sowie der Urweltpflanze Cyca. Anschließend Weiterfahrt nach Golfito. Nach der Ankunft in La Gamba Abendessen und 1 Nacht in der Esquinas Rainforest Lodge Ca.
100 km (F, A)

5. TAG: La Gamba – Nationalpark:
Piedras Blancas – Playa Uvita: Hinter La Gamba liegt der Eingang zum Nationalpark
Piedras Blancas, der auch „Regenwald der Österreicher“ genannt wird und einer der letzten Regenwälder auf der Pazifikseite Costa Ricas ist. Weiterfahrt nach Palmar Sur. Besichtigen Sie hier die Jahrhunderte alten kreisrunden Steinkugeln der indigenen Vorfahren. Anschließend Weiterfahrt an der Küste entlang nach Playa Uvita.
2 Nächte im Hotel Cuna del Ángel.Ca. 100 km (F)

6. TAG: Corcovado Nationalpark –Mangrovenwald Térraba – Sierpe:
Heute fahren Sie an Bananenplantagen vorbei nach Sierpe. Dort können Sie eine Bootstour (fakultativ) zum größten Mangrovenwald Lateinamerikas machen: dem Feuchtgebiet Térraba-Sierpe. Das Schutzgebiet zwischen den Deltas zweier Flüsse
beheimatet unzählige Vögel, Krokodile sowie Schildkröten. (F)

7. TAG: Playa Uvita – Manuel Antonio Nationalpark:
Den Vormittag verbringen Sie am Strand Playa Uvita im Meeresnationalpark Ballena. Bei einer fakultativen Bootstour können Sie in der Zeit von Dezember bis April mit
etwas Glück beeindruckende Meeressäuger wie Buckelwale und Delfine in freier Wildbahn erleben. Weiterfahrt nach Manuel Antonio. 1 Nacht im Hotel Manuel Antonio *** in Manuel Antonio. Ca. 60 km (F)

8. TAG: Manuel Antonio Nationalpark – San José:
Rückfahrt nach San José und Abgabe des Mietwagens am internationalen Flughafen oder Abholung im separat gebuchten Stadthotel in San José. Alternativ können Sie auch Ihren Aufenthalt in Manuel Antonio individuell verlängern. Ca. 185 km (F)

Costa Rica, die „reiche Küste“, ist bekannt für ihre Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Die Tour führt Sie in den wenig touristischen Süden. Hier finden Sie den größten Nationalpark und die letzten ursprünglichen Regenwälder auf der Pazifikseite Costa Ricas.